T1 Swisscom Promobus


Für Fotos von der Restauration klicken Sie bitte hier...

T1 Swisscom, Promobus

Ob wir Interesse und Kapazität hätten, einen Promobus herzurichten...

So hat das bis anhin grösste Projekt von uns seinen Anfang genommen. Gross nicht im Sinne von viel Rost reparieren, da haben wir ja mittlerweile schon einiges gesehen und erschrecken nicht mehr so schnell. Nein, gross wurde das Projekt weil wir hier nicht „nur“ für den Bus verantwortlich waren, sondern ebenfalls für alles was am, im und um den Bus verbaut wurde. Und das war bei diesem Bus am Schluss eine ganze Menge.

Nachdem ein geeigneter T1 gefunden war, haben wir, wie so oft, damit gestartet, den Bus zu zerlegen und zum Ablaugen zu bringen.

Danach haben wir die grossen Geschütze aufgefahren und uns mit Spezialisten für Möbel, Polster (sprich: Schreiner und Sattler), Lichttechnik, Ladenbau und diversen Zulieferern zusammengetan und innerhalb von neun Monaten einen Bus aufgebaut, welcher nicht nur „Promobus“ war, sondern am Ende als ausgewachsener „Mini-Swisscom Shop“ dastand.

All die vielen Teilprojekte zu beschreiben würde Bücher füllen, darum hier die wichtigsten Eckpunkte zusammengefasst:

Blech- und Lackierarbeiten

  • Ersatz oder Teilersatz von Bodenblechen Fahrgastraum, Sitzbodenbleche, Front und Seitenwand
  • Verstärkung Dachklappe, Optimierung Verschluss Dachklappe und Verstärkung Chassis
  • Einbau Safarifenster
  • Zweifarbige Lackierung mit Klarlackfinish

Entwicklung und Umsetzung des Innenausbaus

  • Tisch zum Ausziehen im Heck
  • Tisch drehbar im Fahrgastraum
  • Kassenturm mit Rolloverschluss mit Stauraum für Drucker, Kartenlesegerät, Bon-Drucker, Kassenschublade, Router ect.
  • Zwei Klappbänke
  • Heckmöbel für Aufnahme und Führung Auszugstisch, Befestigung Kaffeemaschine und Verkleidung Kühlschublade
  • Dachstaukasten mit Platz für Prospekte an der Vorderseite und Klappfach mit Becher- und Kaffeekapselspender zugänglich von hinten
  • Dimbare, indirekte LED Beleuchtung im Dach, Kassenturm und Heckklappe,
  • Flip-Seat, Längs- und Klappbank wurden komplett neu gepolstert und mit Echtleder überzogen
  • Verkaufsständer für Handys und Kleinteile an Seitentüren

Sonstige Arbeiten:

  • Einbau von Soundanlage von Focal
  • Verkabelung und Anschluss von allen 12V und 230V Verbrauchern
  • Betriebsanleitung
  • Fotoshooting

Natürlich ist noch viel viel mehr passiert aber seht selbst in der Bildstrecke, die ist interessanter als eine öde Auflistung.