T3


Für Fotos von der Restauration klicken Sie bitte hier...


Dieser Bus steht stellvertretend für mehrere T3, welche ähnliche Rostprobleme hatten wie unten gezeigte Bus. Der Bus erhielt von uns zum Teil eine Neulackierung, es mussten aber vorher noch die Fälze bei den hinteren Radläufen repariert werden. Da sich in den Fälzen etwas Rost gebildet hatte, beschlossen wir, den Falz ganz aufzutrennen und bei dieser Gelegenheit gleich eine neue, bessere Seitenwand einzubauen. Der Vorteil dieses neuen Repbleches ist, dass der Falz nur noch als Rille im Blech angedeutet wird. Es berühren sich also nicht zwei Bleche, zwischen welchen es Rosten kann. So hat man nachhaltig Ruhe mit dieser klassischen Roststelle. Auch die Einstiegsbleche sind sehr rostanfällig bei den T3. Sie werden auch häufig von uns ersetzt. Nach dem Lackieren erhielt auch dieser Bus die Behandlung mit Hohlraumwachs. 
Leider musste der Kunde kurze Zeit später bereits wieder bei uns vorbei schauen, denn ein stupider Einbrecher war nicht im Stande das Schloss zu knacken und so die Türe zu öffnen. Er versuchte, schlussendlich vergebens, mit einem Brecheisen die Beifahrertüre aufzubrechen. Zu guter Letzt schlug er das Dreieckfenster ein, um so in den Innenraum zu gelangen. Schäden an der Dachrinne und der Türe waren die ärgerlichen Folgen dieser Aktion. Die Versicherung zahlte ohne zu Murren.